Christliche Gewerkschaft Postservice und Telekommunikation

Hände weg von der Beamtenversorgung

Jetzt, wenige Monate vor der Bundestagswahl ist die Situation der Rentenversicherung wieder in der politischen Diskussion. Einige Politiker unserer Parteien bringen jetzt die Beamtenversorgung in die Diskussion und wollen diese abschaffen und Beamtinnen und Beamte in die Rentenversicherung einzahlen lassen.

Dies lehnt für die CGPT der Bundesvorsitzende Ulrich Bösl klar ab. Rentenversicherung und Beamtenversorgung sind zwei verschiedene Systeme, die man nicht so eben zusammen legen kann. Auf den Dienstherren kämen aktuell sofort Zahlungen zu, die angesichts der bereits hohen Staatsverschuldung nicht zu leisten sind. Bösl, der auch Stellvertretender Bundesvorsitzender des CGB ist, wies darauf hin, dass die Beamten und Versorgungsempfänger auch regelmäßig Versorgungsbeiträge leisteten und in die Versorgungsrücklage des Bundes zahlen. Leider sind die Länder hier nicht so konsequent wie der Bund.

Keine Verunsicherung der Beamtinnen und Beamten und Hände weg von der Beamtenversorgung ist die klare Forderung der CGPT.