Christliche Gewerkschaft Postservice und Telekommunikation

Das Personal 1/2018

 

 dp01 2018

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe CGPT-Freunde,

„Es muss sich etwas ändern – deshalb CGPT“,
unter diesem Motto bewerben sich viele Frauen und Männer der CGPT in den nächsten Wochen um Betriebsratsmandate. Auf vielen Listen der CGPT, als Unabhängige, auf freien Listen und auf Listenverbindungen kandidieren CGPT-Mitglieder und werben um Zustimmung in Betrieben und Dienststellen. Auch diese Wahlen sind sehr wichtig, denn gute Betriebsräte können viel für Kolleginnen und Kollegen erreichen.

Und es ist wichtig, dass nicht nur Mitglieder einer Gewerkschaft im Betriebsrat sitzen, sondern dass dort auch eine andere Meinung zu Gehör kommt. Und es muss sich in der Tat viel ändern zum Besseren für die Kolleginnen und Kollegen. Es geht um mehr Wertschätzung, um Überlastungen in der Zustellung bei Post und Postcon zu verhindern und zu beseitigen, es geht um eine sozial gerechte Eingliederung der Postbank in den Deutsche Bank-Konzern, es geht um Gerechtigkeit im Call-Center-Bereich und es geht zum Beispiel auch darum, dass sich das Personalverschiebe-Karussell bei der Telekom nicht immer zum Nachteil der Mitarbeiter dreht. Bitte gehen Sie wählen und unterstützen Sie die Frauen und Männer der CGPT.
Herzliche Grüße


Ihr Ulrich Bösl
CGPT Bundesvorsitzender

 

Suche

Newsletter

refresh

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok